Benedikt Roth ist „links“

Don’t yield – look left!

Spätestens seit der letzten Ausgabe der Schülerzeitung meiner Schule ist es wohl allgemein bekannt und darf hiermit auch per Suchmaschine verifiziert werden: Ich bin aktives Mitglied der Partei Die LINKE.

Ich habe das bisher nicht groß herausposaunt, aber da ich nun mehrfach danach gefragt wurde, folgt hier die Erklärung:

„Benedikt Roth ist „links““ weiterlesen

Das Wohnmobil – Von der (Fehl-)Vorstellung über die Macht der Computer


“Motorhome” by dave_7 is licensed under CC BY 2.0

Der Weg zur Grundschule war etwa einen Kilometer lang. Die Buchen am Rande des Gehwegs warfen im Sommer Schatten und im Herbst ihre Blätter.

Doch egal welche Jahreszeit. Es stand am Wegesrand, war gr0ß, weiß und hatte vier Räder.

Es schien dem 10-jährigen Jungen riesig und wie das Auto gewordene Versprechen nach Abenteuer. Wäre er selber groß und würde ein Wohnmobil besitzen – er würde damit unzählige Reisen unternehmen. Jeden Tag. In jeden Winkel der Welt. Das Wohnmobil auf dem Schulweg stand aber einfach nur herum. Immer am selben Platz.

Warum sollte jemand ein Wohnmobil besitzen, aber es immer nur rumstehen lassen?

„Das Wohnmobil – Von der (Fehl-)Vorstellung über die Macht der Computer“ weiterlesen

Musik im Politikunterricht

Momentan ist mir viel nach Musik. Ich ordne meine Dateien, stöbere on- und offline und war endlich mal wieder auf einem Konzert.

Hier einige Lieder, die ich schon mal im Politik- bzw. SoWi-Unterricht verwendet habe, jeweils mit zwei Schlagworten zum Thema – vielleicht inspiriert es jemanden:

„Musik im Politikunterricht“ weiterlesen

22C3 Schnipsel

Ich hab mich „zwischen den Jahren“ auf dem 22C3 rumgetrieben. War allerdings zu faul und von Eindrüclken überflutet um irgendwas zu bloggen. Aber bevor ich gar nix schreibe hier ein paar wenige Gedankenfetzen:

  • Der Congress hat eine Bandbreite von über 10GBit. Das ist mehr als Afrika hat.
    Und in der Abschlussveranstaltung wird gejohlt und geklatscht. Hallo? Da kam bei mir ein etwas anderes Gefühl hoch…
  • Sehr erstaunlich, dass das mit dem Rauchverbot so gut geklappt hat.
  • Die Hacker ethics Hotline hätte ruhig etwas öfter benutzt werden können. Es gab nur wenige, aber Website Defacements sind so arm..
  • Der Congress war professioneller. Was aber nicht unbedingt heisst, dass es schlechter ist.
  • Go ist ein interessantes Spiel, das ich, obwohl es so wenige Regeln hat, noch nicht wirklich verstehe..
  • Alles in allem aber ein paar nette Tage gehabt. Nette Leute kennengelernt und viel interessantes erlebt..

Zwei Freunde

Es gibt da ’nen Typen namens Copy. Der wiederum hat ’nen Freund namens Paste. Die treffen sich des öfteren. Den Typen namens Quellenverweis und seine Freundin Zitat mögen sie aber gar nicht. Nichtsdestotrotz schmeissen sie die dollsten Parties. Und die nennen sie dann Plagiat. Ab und zu sind die dabei sogar vulgärmarxistisch und begehen die größte aufgefallene Urheberrechtsverletzung der Wikipedia.

Andi gegen Rechts

Vor eingier Zeit habe ich bei Spiegel Online einen Bericht gelesen über einen Comic, der an Schulen gegen Rechte Propaganda verteilt wird. In dem Comic wird der Tag von Andi und seinen Freunden geschildert, die an der Schule auf ein paar fiese Rechte treffen. Das ganze selbst steht leider nicht online (bei SpOn kann man aber kurz reinschauen) und die Seiten unter www.andi.nrw.de finde ich leider auch wenig ansprechend.
Man kann ihn sich aber kostenlos online bestellen. Genau das habe ich getan. Wollte schon immer mal Post vom Verfassungsschutz bekommen …

Und: Hey, Ich finde den „Comic für Demokratie und gegen Extremismus“ echt gelungen. Er schafft den Spagat zwischen für Jugendliche interessant zu sein und Inhaltliche Thematik anzuschneiden. Des weiteren wird Jugendsprache vernünftig, aber nicht übertrieben oder deplaziert verwendet. So weit ich das beurteilen kann sind die Zeichnungen auch recht gut. Das ganze ist dann gespickt mit Info-Kästen die über Rechte-Symbole aufklären (Da waren mir auch ein paar Dinge neu) oder über die Freiheitlich Demokratische Grundordnung informieren. Überliest natürlich fast jeder der den Comic wegen des Comic liest, aber so ein bisschen bleibt dann doch hängen und vielleich wird ja Interesse geweckt oder zumindest Rechtes Gedankengut als das aufgezeigt was es ist: Schrott.
Also, feine Sache das. Wer Lehrer ist/wird, mit Jugendgruppen oder so zu tun hat, sollte überlegen, ob er damit was anfangen kann…