Twitter-Reflexion

Vor vier Monaten habe ich mich aus meiner dunklen Ecke getraut und mir vorgenommen mein Blog zu reanimierren und per Twitter aktiv mit zu diskutieren. Zeit für ein Zwischenfazit. Einiges wird für erfahrene Twitter-Nutzer selbstverständlich oder gar banal sein, aber vielleicht ist es auch gerade deswegen interessant.

„Twitter-Reflexion“ weiterlesen

Out Of The Dark

Vor meinem Referendariat ist das Bloggen hier bei mir eingeschlafen. Ich habe mich dann online auf ein Musik-Blog (mittlerweile offline) konzentriert. Zu Beginn meines „Refs“ habe ich mich dann auch nicht getraut als „Neuling“ im Schulsystem zu bloggen: Was weiß ich schon? Was soll ich hier schon schreiben, über meine Unterrichtsideen und Materialen lachen sich die erfahren Lehrer bestimmt kaputt und was kann ich schon für Tipps oder gute Beispiele bringen? Außerdem wollte ich nicht, dass meine persönlichen Eindrücke über diese doch recht intensive Phase offen (auch für Schüler) im Netz stehen.

Und dann war ich ehrlich gesagt einige Zeit verunsichert: So soll also „richtiges“ Lernen aussehen? Ehm, ja. Ich habe mich während meines Studiums als studentische Hilfskraft viel mit Computer Supported Collaborative Learning (CSCL) beschäftigt und in dem Bereich auch meine erste Staatsexamensarbeit geschrieben. In der Schule bin ich dann auf die traurige Realität der nicht eingesetzten oder fehlenden Technik gestossen, was mich ziemlich frustriert hat.

5 Jahre später fühle ich mich nicht mehr als Neuling. Ob meine Schüler dies hier lesen ist mir ziemlich egal. Die besten Antworten und tollsten Unterrichtsbeispiele habe ich immer noch nicht – aber was soll’s, niemand ist perfekt.

Ausschlaggebend für die Wiederbelebung dieser Seite ist dabei allerdings folgendes: Mir geht die Ei­gen­brö­te­lei als Lehrer so richtig auf die Nerven. Es ist mega ineffizient und es fehlt die gegenseitige Inspiration, wie ich sie durch viele Blogs bekomme oder z.B. bei pb BarCamp und echat16 erlebt habe.

Auch wenn ich die letzten Jahre viele Blogs und Tweets verfolgt habe, so wage ich mich jetzt mal aus meiner dunklen Ecke raus und möchte wieder  bloggen. Aktiv zu twittern habe ich lange gemieden, aus Gründen der Datensparsamkeit und weil ich proprietäre Netzwerke nicht unterstützen möchte. Aber gut, wenn das nunmal der angesagt Platz für die hippen Jungs & Mädels für #digitaleBildung ist, dann mach ich da mal mit. Denn da scheint sich ja nun endlich „von da oben“ langsam was zu tun.

Ich möchte also an meinem „Persönlichem Lernnetzwerk“ arbeiten und dabei auch aktiv mitreden, in der Hoffnung, dass der direkte Austausch sowohl für mich als auch für andere bereichernd ist. In diesem Sinne…

Upgrades bei Server4You

Die letzten Jahre liefen meine eigenen Seiten + Krimskrams über einen eigenen kleinen virtuellen Server bei server4you. Jetzt nicht mehr, weil:

  • Jahresverträge mit 3 monatiger Kündigungsfrist
  • Upgrades des Betriebssystems bei server4you verlangen eine Neuinstallation (-> Aufwand)
  • Upgrades verlängern den Vertrag um ein Jahr (auch bei Monatsverträgen)

Mein aktuelles System lief bis Februar auf Debian Squeeze. Server4You verlangt nun von  Kunden ohne Verlängerung des Vertrags (um ein Jahr) ein 5 Jahre altes Betriebssystem zu verwenden. Das ist a) verantwortungslos und b) erpresserisch. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf Ihre Bloßstellung von Kunden deren Server vom Drown-Angriff betroffen waren hinweisen. Wie soll man sonst bei einem System, welches über offene Lücken verfügt und nicht mehr mit Updates versorgt wird, für Sicherheit sorgen?

Da ich seit Anfang des Jahres nicht mehr meinen eigenen Mailserver betreibe, sondern mailbox.org nutze, mein eigenes Etherpad mir zu langsam war und ich keine anderen Dienste mehr benötige bin ich daher einfach zu einem normalen Webhoster umgezogen.

Sollte ich in Zukunft nochmal einen virtuellen Server benötigen werde ich damit sicherlich nicht zu server4you gehen.

Ausfall

Der Ausfall dieser Seite in den letzten Tage ist schichtweg durch ein paar ziemlich krasse Webserver Probleme seitens meines Providers und wenig Motivation meinerseits zu erklären. Da ich nun wieder Internet zu Hause habe passiert hier aber in naher Zukunft auch mal wieder was. Bald…

Neues in der Sidebar

Da ich in den letzten Tagen einige Kommentare zu teils äteren Einträgen bekam, hab ich das WordPress Recent Comments Plugin der Sidebar hinzugefügt, so dass die letzten Kommentare und Trackbacks angezeigt werden.

Des Weiteren gibts ne Menge links, die ich hier gern mitteilen würde, zu denen ich aber nicht gross was schreiben kann/will. Daher schaufelt das WordPress RSS Link List-Plugin momentan meine letzten Bookmarks mit einem bestimmten tag bei spurl hier rüber.

Auch meine Blogroll bei bloglines ist neu in den Links.

Fällt das überhaupt wem auf? Will das Wer? Vorschläge? Kommentare?