Out Of The Dark

Vor meinem Referendariat ist das Bloggen hier bei mir eingeschlafen. Ich habe mich dann online auf ein Musik-Blog (mittlerweile offline) konzentriert. Zu Beginn meines „Refs“ habe ich mich dann auch nicht getraut als „Neuling“ im Schulsystem zu bloggen: Was weiß ich schon? Was soll ich hier schon schreiben, über meine Unterrichtsideen und Materialen lachen sich die erfahren Lehrer bestimmt kaputt und was kann ich schon für Tipps oder gute Beispiele bringen? Außerdem wollte ich nicht, dass meine persönlichen Eindrücke über diese doch recht intensive Phase offen (auch für Schüler) im Netz stehen.

Und dann war ich ehrlich gesagt einige Zeit verunsichert: So soll also „richtiges“ Lernen aussehen? Ehm, ja. Ich habe mich während meines Studiums als studentische Hilfskraft viel mit Computer Supported Collaborative Learning (CSCL) beschäftigt und in dem Bereich auch meine erste Staatsexamensarbeit geschrieben. In der Schule bin ich dann auf die traurige Realität der nicht eingesetzten oder fehlenden Technik gestossen, was mich ziemlich frustriert hat.

5 Jahre später fühle ich mich nicht mehr als Neuling. Ob meine Schüler dies hier lesen ist mir ziemlich egal. Die besten Antworten und tollsten Unterrichtsbeispiele habe ich immer noch nicht – aber was soll’s, niemand ist perfekt.

Ausschlaggebend für die Wiederbelebung dieser Seite ist dabei allerdings folgendes: Mir geht die Ei­gen­brö­te­lei als Lehrer so richtig auf die Nerven. Es ist mega ineffizient und es fehlt die gegenseitige Inspiration, wie ich sie durch viele Blogs bekomme oder z.B. bei pb BarCamp und echat16 erlebt habe.

Auch wenn ich die letzten Jahre viele Blogs und Tweets verfolgt habe, so wage ich mich jetzt mal aus meiner dunklen Ecke raus und möchte wieder  bloggen. Aktiv zu twittern habe ich lange gemieden, aus Gründen der Datensparsamkeit und weil ich proprietäre Netzwerke nicht unterstützen möchte. Aber gut, wenn das nunmal der angesagt Platz für die hippen Jungs & Mädels für #digitaleBildung ist, dann mach ich da mal mit. Denn da scheint sich ja nun endlich „von da oben“ langsam was zu tun.

Ich möchte also an meinem „Persönlichem Lernnetzwerk“ arbeiten und dabei auch aktiv mitreden, in der Hoffnung, dass der direkte Austausch sowohl für mich als auch für andere bereichernd ist. In diesem Sinne…

Ein Gedanke zu „Out Of The Dark“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.