Andi gegen Rechts

Vor eingier Zeit habe ich bei Spiegel Online einen Bericht gelesen über einen Comic, der an Schulen gegen Rechte Propaganda verteilt wird. In dem Comic wird der Tag von Andi und seinen Freunden geschildert, die an der Schule auf ein paar fiese Rechte treffen. Das ganze selbst steht leider nicht online (bei SpOn kann man aber kurz reinschauen) und die Seiten unter www.andi.nrw.de finde ich leider auch wenig ansprechend.
Man kann ihn sich aber kostenlos online bestellen. Genau das habe ich getan. Wollte schon immer mal Post vom Verfassungsschutz bekommen …

Und: Hey, Ich finde den „Comic für Demokratie und gegen Extremismus“ echt gelungen. Er schafft den Spagat zwischen für Jugendliche interessant zu sein und Inhaltliche Thematik anzuschneiden. Des weiteren wird Jugendsprache vernünftig, aber nicht übertrieben oder deplaziert verwendet. So weit ich das beurteilen kann sind die Zeichnungen auch recht gut. Das ganze ist dann gespickt mit Info-Kästen die über Rechte-Symbole aufklären (Da waren mir auch ein paar Dinge neu) oder über die Freiheitlich Demokratische Grundordnung informieren. Überliest natürlich fast jeder der den Comic wegen des Comic liest, aber so ein bisschen bleibt dann doch hängen und vielleich wird ja Interesse geweckt oder zumindest Rechtes Gedankengut als das aufgezeigt was es ist: Schrott.
Also, feine Sache das. Wer Lehrer ist/wird, mit Jugendgruppen oder so zu tun hat, sollte überlegen, ob er damit was anfangen kann…

6 Gedanken zu „Andi gegen Rechts“

  1. Ich habs noch nicht gelesen und auch leider noch nicht eingesetzt.
    Plane nur seit längerem so eine Anti-rechts-Passage, und habe das mal rein prophylaktisch bestellt…

  2. Ich habs mir spasseshalber auch mal zukommen lassen und fand das ganze auch echt gut gemacht. Vor allem weil eben auch rechtliche Gründe genannt werden warum rechtsextreme Parteien überhaupt verboten werden können. Das die scheiße sind reicht als Grund ja nicht. Auch die Erklärungen der Symbole fand ich auch echt informativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.