Real ID in den USA und Ausweispflicht in der BRD

In den USA wird aller Voraussicht nach bald ein Gesetzt zur Einführung eines Ausweises für alle Bürger verabschiedet. Entgegen der Praxis in Deutschland verfügen US Amerikaner (übrigens wie bis vor kurzen die Briten) nämlich bis jetzt nicht über einen solchen und es wird einfach bei Bedarf der Führerschein als Identifikation genutzt. Zeichen der historisch grundsätzlich liberalen Einstellung der US-Amerikaner zu Civil-Rights, auch John Gilmore hat eine krasse Position zur Ausweispflicht.
Eigentlich halte ich solche Ausweise allein organisatorisch für eine gute Sache, und ich möchte schließlich meine Identität auch als Dokument für mich haben. Desweiteren führt dieser Mangel in den USA auch bei jeder Präsidentschaftswahl zu dem Registrierungschaos damit Wähler auch auf die Wählerlisten kommen.

Allerdings kommt da schon wieder die Frage auf wie genau das umgesetzt wir. Was wird wo gespeichert und wer kann es wozu lesen? Hinzukommt, das dieses Gesetzt ohne richtige Debatte und quasi im Anhang eines Gesetzes zum Militärbudget durchgewunken wird, dessen Ablehnung als …oha…“unpatriotisch“ gelten würde. (intern.de: US-Ausweispflicht auf dem Weg). Desweiteren soll die ganze Sache natürlich maschinenelesbar sein um noch besser vor Terroristen zu schützen. Wie das genau passiert (Barcode, RFID) darüber entscheidet dann das Department für Homeland Security. Und das ist da ja eher großzügig. CNN hat eine FAQ und Bruce Scheiner Kritik.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Es besteht bis jetzt in den USA auch keine Verpflichtung einem Polizisten seinen Namen zu sagen solange man nicht unter Verdacht steht. In Deutschland dagegen sollte man einem Polizisten auf Nachfrage seinen Personalausweis aushändigen. Soweit ich weiss, muss dieser aber auch Namen und Dienstnummer angeben…Und das erinnert mich an folgendes Erlebnis zur Ausweispflicht:

Auf meinem Schulweg stand eine Zeitlang ein etwas älterer Polizeibeamt der seine Zeit damit verbrachte, früh morgens die Schüler anzuhalten, die kein Lich anhatten, auf der flaschen Strassenseite oder gar nebeneinander auf dem Bürgersteig fuhren. Eines Tages hielt er dann auch mich an, weil mein Licht grad kaputt war. Ich war leider etwas zu diskussionsfreudig. Wenig später forderte er mich kurzerhand auf, 20 DM zu zahlen und meine Personalien zu nennen. Ja, neh. Dachte ich mir und versuchte mangels besserem Wissen nochmal mit dem Mann zu reden. Zahlen, wegen so einer Kleinigkeit? Namen nennen, wofür? Und er wollte mir seinen Namen schließlich auch nicht nennen. Hin und her. Er schließlich irgendwas von Wache und ich erklärte mich einverstanden. Er rief dann einen Manschaftswagen vom 800 Meter entfernen Revier. Als der ankam wären wir schon dreimal hingelaufen aber egal. Dort wurd mir dann auch alles irgendwie zu bunt. Das Wort „Identitätsfeststellung“ klang zwar vielversprechend aber ich mußte ja doch langsam zur Schule. Also 20 DM bezahlt, meinen Ausweis gezeigt und dafür eine Quittung sowie Visitenkarte des Mannes bekommen. Auf der Quittung stand übrigens „Fahren auf Radwegen“. Aber das wollte er nicht korrigieren…

Bin dann halt zur Schule gefahren, konnte mit ner kleinen Verspätung zum Physik-Unterricht und wahrheitsgemäß erklären, dass die Polizei mich am Untericht gehindert hatte.

Dieser kleine Höhepunkt meiner persönlichen Rebellion gegen die unfreundliche, teil-sinnfreie und kleinkarrierte „Staatsmacht“ fand jedoch just sein Nachspiel, als ich ein paar Wochen späten eine Zahlungsaufforderung über ca. 140 DM erhielt wegen „Verweigerung von Personalangaben“. Ts. Die Fünf-Klässler die einfach drum rumgefahren sind oder „Ja, klar, ‚Tschuldigung“ gesagt haben kamen mir ihrer Art des subversiven Widerstands besser bzw. billiger weg.

Ab und an sah ich den quasi-Dorfpolizist dann noch auf seinem Fahrrad durch den Duisburger Süden radeln und für Recht und Ordnung sorgen. Wenn er jetzt pensioniert ist wird er das wahrscheinlich immer noch tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.