Waldarbeiter…

oder S-Klasse Fahrer?

In Malaysia machten Räuber kurzen Prozess und schnitten den Finger des Besitzers eines Mercedes ab, der mit einem Fingerabdruck-System gesichert war. — (via TP: Auto und Fingerkuppe weg)

Kritik an der Einführung bzw. Ausweitung der Biometrie will aber selbst das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik nicht hören und lädt Experten aus, denn

In dem Manuskript für den abgesprochenen Beitrag, [..] setzt sich der Informatiker kritisch mit den Möglichkeiten der Biometrie im Bereich der inneren Sicherheit allgemein sowie konkret mit den aktuellen umstrittenen Plänen der Bundesregierung zur Einführung biometrischer Merkmale in die Pässe und Personalausweise der Bundesbürger auseinander. — (via heise ticker: Biometriekritiker auf staatlichem IT-Sicherheitskongress unerwünscht)

Dazu: Ein Plakat des Berliner Chaos Computer Clubs aus einer Kampagne in Sachen Biometrie (via The Turkey Curse).

3 Gedanken zu „Waldarbeiter…“

  1. Ich denke ja eher, dass das BSI sehr wohl die Kritik wahrnimmt und ernsthaft diskutiert, nur wirft ihnen ihre uebergeordnete Behoerde (BMI) da Knueppel zwischen die Beine. Auf der Cebit wurde in einer Veranstaltung des BSI deutlich, dass die Experten auch die Schwaechen der Technologie sehen.
    Uebrigens gehoert das Plakat zu einer Kampagne des Berliner Chaos Computer Clubs in Sachen Biometrie.

  2. Ja, mag sein, dass das BMI da eher Schhuld trägt als das BSI. (Und damit eher die Politiker als die Techniker?)
    Hast du einen direkten Link zu der erwähnten Kampagne?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.