McLuhan

Ich lese gerade was über Marshall McLuhan. Er hat Ende der 60er einige (damals) recht provokante Thesen der Medientheorie aufgestellt. Die Formulierungen „global village“ und „elektronischen Zeitalters“ stammen von ihm und sind seit den 90er aktueller denn je. Sein berühmtestes Zitat „The Medium is the message“ zeigt einen zentralen Punkt seiner Arbeit: Nicht die Inhalte der Medien, sondern allein ihre Form sind entscheidend. Die Vefügbarkeit neuer Medien, ihr technologischer Fortschritt und allein ihre Art verändern unsere Wahrnehmung und somit unser Handeln.

Empfehlenswerte Lektüre bei Telepolis dazu: McLuhan, Magier des Medienzeitalters

Und weils thematisch grad irgendwie passt zitiere ich aus einer lesenswerten Hypertext-Kritik auf molily.de:

Die ursprüngliche Vision des World Wide Webs als globalem Hypertext-Graswurzelmedium mit ganzheitlich revolutionärer Wirkung auf die menschliche Kommunikation und menschliches Denken an sich ist, nüchtern betrachtet, auf ganzer Linie gescheitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.